Chinesische Idiome erklärt: Die Wumaos der 50-Cent Partei (五毛党)

Sie verfasst über 500 Millionen "positive" Nachrichten pro Jahr

0

Ich habe bereits erklärt, was Chinas Wasser-Armee im Internet für Privatunternehmen erledigt. Die 五毛党 (Wǔmáo dǎng), frei übersetzt als 50-Cent Partei bekannt, ist nun die Superlative der Regierung, um die Meinung online zu lenken.

Immer wenn das Thema China Online erwähnt wird, kann die 50-Cent Partei gerufen werden, um den Diskurs mit positiver Propaganda zu lenken. Das spannende and den „Wumaos“ ist, dass diese auch jenseits der Firewall aktiv werden und auf YouTube oder Facebook ihr Unwesen treiben.

Anfänge der 50-Cent Partei

wumao meme im stile eines alten kommunistischen propaganda plakates
„Ich bin ein Wumao, Ich bin Stolz!“. Auch das chinesische Internet macht sich über die 50-Cent Partei lustig.

Laut Gerüchten erhalten Mitglieder der 50-Cent Party, die gleichzeitig Regierungsmitglieder sind, ganze 5 Mao (五毛) bzw. 0,5 Yuan pro positivem Posting. Daraus ergab sich auch der Name für diesen ‚Beruf‘.

In den Anfangszeiten (um 2005) der 五毛党 wurden vor allem Studenten rekrutiert, die Universitätsinterne Diskussionen kommentieren und lenken sollten. Im Gegenzug wurden diese über das Budget der Universität bezahlt. Es wurde nicht willkürlich ausgewählt, wer diesen Job bekommen konnte, sondern oft wurden bereits Parteianhänger der Jugendliga oder Politikstudenten ausgewählt. Es musste ein Test abgeschlossen werden, der zeigen soll, ob ein Anwärter für die Position geeignet ist.

Wenige Zeit später fingen auch lokale Regierungen damit an, Abteilungen von mehreren hundert Wumao zu engagieren. Diese sollen vor allem das patriotische und kommunistische Gedankengut verteilen und eventuell von Skandalen ablenken und Politiker loben.

50 cent party comment context and content graph
Inhalt der Kommentare der 50ct-Partei (Daten aus 2014-2015).

Offiziell wird dies von dem Internet Propaganda Büro (网宣办) wie folgt umschrieben: „坚持“团结稳定鼓劲、正面宣传为主. […] 积极稳妥做好突发事件舆论 引导.“ Frei übersetzt bedeutet dies, dass die 50ct Mitglieder Einigkeit und Stabilität durch positiven Content fördern sollen. Während Risikosituationen soll die Meinung aktiv gelenkt werden.

Dennoch bekamen die Wumaos auch oft die Gelegenheit negative nationale Schlagzeilen zu verteilen, sodass die Arbeitsweise der 50-Cent Partei nicht einseitig patriotisch, sondern deutlich komplexer aufgebaut ist.

Laut Schätzungen sollen bis zu 2 Millionen Chinesen als Internet-Kommentatoren tätig sein und rund 500 Millionen, so eine Harvard Studie, gesteuerte Posts pro Jahr erstellen.

Die Intensität der Kommentare erhöht sich vor allem während geopolitischen Events, die China betreffen, und diversen wichtigen, aber von der Partei aus der Geschichte verbannten, Gedenktagen wie z.B. das Tiananmen Square Massaker.

Nur durch diverse Leaks mutiger Chinesen konnten in der Vergangenheit Informationen gefunden werden. Diese riskierten nicht nur ihre Freiheit, sondern auch die ihrer Familie.

Die 50-Cent Partei heute

Über die momentane Operationsweise gibt es (leider) keine handfesten Informationen. Durch die immer strenger werdende Zensur des Internets zensieren sich viele Netizen bereits selbst. Auch der (toxische) Nationalismus ist in China stärker denn je.

Dennoch ist der Begriff 五毛党 oder Wumao (Nomen) als Anglizismus bis heute noch fest verankert. Nicht selten wird der Begriff abfällig genutzt, um jemanden mit irrationaler (nationalistischen) Meinung zu beleidigen. Nicht selten stecken hinter solchen Kommentaren allerdings Patrioten und 健盘侠 (Jiànpánxiá, Keyboard Warrior). Dumm nur, dass diese dann nicht einmal 5 Mao für ihre Mühen bekommen.

anime wumao meme
Meme eines Animecharakters mit 5 Mao Geldschein.

Wie bereits erwähnt, gilt dies nicht nur für China, sondern auch für Plattformen hinter der Firewall. So finden sich auf vielen YouTube-Videos, News-Webseiten und anderen Publikationen außergewöhnlich viele Kommentare, wenn es im Bericht um ein Thema in China geht. Ob das ein Zufall ist?

Wer vermeintliche Beispiele findet oder sogar in einer Kampagne gelandet ist, darf dies unbedingt mit mir teilen! Informationspolitik wird immer komplexer und sollte keineswegs unterschätzt werden.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Oh Nein, du bist momentan offline! Wir versuchen dir trotzdem unsere Seite zu zeigen.