Bytedance investiert in AI

Mit 10 Milliarden Yuan will Bytedance einen Fond ausstatten, um mit diesem Artificial intelligence (AI) und Medien zu investieren.

0

Das wertvollste Startup der Welt, Bytedance, baut einen Risikokapitalfond auf, mit dem Sie in Firmen investieren wollen, die sich auf AI und Medien spezialisieren. Außerdem planen Sie mit der App Flipchat dem Platzhirsch WeChat einen Konkurrenten entgegensetzen.

Wer oder was ist ByteDance?

Da Bytedance bei uns so gut wie unbekannt ist, ist es Zeit für eine kurze Vorstellung des Startups. 2012 hat der damals 29 Jährige Zhang Yiming die Firma ByteDance gegründet, mit der Absicht die Art, wie wir Nachrichten konsumieren zu revolutionieren. Und das mit Erfolg, zumindest in China. Die App Toutiao (Chinesisch: 今日头条, deutsch etwa „Schlagzeilen“) ist in kürzester Zeit extremst populär geworden.

Tik Tok, ByteDance, China, Apps
Die wichtigsten ByteDance Apps in der Übersicht. Der Fokus liegt klar auf China.

Selbstverständlich komplett auf Smartphones ausgelegt wird mithilfe von Algorithmen, KI und AI dem Nutzer personalisierte Nachrichten, ausgewählt nach seinen Interessen, gezeigt. Diese sind im Normalfall kurz gehalten und leicht zu lesen, insgesamt eine Art smartes Buzzfeed. In Deutschland wurde das Unternehmen von den meisten Nutzern zum ersten mal wahrgenommen, als dieses seine Apps Musical.ly und TikTok zusammengelegt hat. In China ist diese unter dem Namen Douyin (抖音) bekannt und beliebt. 

Die nächste Schlagzeile hat Bytedance gemacht, als das Startup in diesem September mit $75 Milliarden bewertet wurde und damit das wertvollste Startup der Welt wurde. Die japanische Großbank SoftBank hat damals auch bekannt gegeben $1.5 Milliarden in Bytedance zu investieren.

10 Milliarden Yuan im Fond

Nun ist es an ByteDance selbst, groß zu investieren. Dazu wird ein Risikokapitalfond aufgelegt, der von ByteDance selbst mit 2 Milliarden Yuan (ca. 250 Millionen €) ausgestattet wird, weitere 8 Milliarden Yuan (ca. 1 Milliarde €) kommen von anderen Investoren. Vermutlich werden sich chinesischen Regierungsfonds und staatlichen Investmentbanken daran beteiligen.

Da der Fond sich speziell an Firmen im gleichen Geschäftsbereich wie der Kernkompetenz von ByteDance, also AI und neue Medien, richtet, wird man versuchen sich durch diesen Fond den Zugang zu neuen Erfindungen und Ideen zu sichern. Langfristig können diese vermutlich dann in die eigenen Angebote wie TikTok oder Toutiao integriert werden.

Noch etwas vage sieht dagegen die App Flipchat aus. Diese soll gegen die extrem beliebte App WeChat von Tencent antreten.  Noch gibt es keine offizielle Ankündigung, jedoch ist es in jedem Fall sehr schwer gegen eine etablierte Plattform zu bestehen. Ein passendes Beispiel dafür gibt Google ab, die mit den zahllosen Versuchen Facebooks Messenger Dominanz (Facebook Messenger und Whatsapp) zu brechen jedes mal gescheitert sind. Ob sich Flipchat besser schlägt, werden wir mit der Zeit sehen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.