Infos über Chinas neue Spiele-Lizenzierung

Es werden immer mehr Details über die Arbeit der neuen Ethik-Kommission bekannt. Diese ist deutlich strenger als Ihr Vorgänger.

0

China Erst kürzlich machte die neue Ethik-Kommission Schlagzeilen, da diese Ihre Arbeit aufnahm und zum ersten mal seit Anfang 2018 neue Spiele getestet hatte. Keines dieser 20 geprüften Spiele hatte im ersten Anlauf eine Lizenz zur Veröffentlichung bekommen. Doch jetzt kommen die ersten Spiele in China heraus.

7.000 Spiele in der Warteliste

Da in den neun vergangenen Monaten kein einziges neues Spiel mehr in China eine „Lizenz zur Monetarisierung“ bekam, konnten keine neuen Titel verkauft werden oder über andere Methoden wie Micro-Payments refinanziert werden. Da natürlich trotzdem fleißig weiterentwickelt wurde, hat sich eine gewaltige Anzahl an Titeln angesammelt, die nun überprüft werden müssen.

Mindestens 7.000 Spiele warten aktuell auf eine Lizenz, nachdem vor kurzem 20 von 20 getesteten Spielen abgelehnt wurden, haben nun die ersten 80 Online Games Ihren Startschuss zur Veröffentlichung erhalten. Darunter fanden sich kein einziger der beiden Giganten Tencent und NetEase, was bei der Masse an Spielen statistisch gesehen kaum verwundert.

Problematisch ist dagegen die Aussage des „Chinas 21. Century Business Herald“ (Chinesisch). Laut Experten werden 2019 insgesamt nur ca. 3.000 der Spiele eine Lizenz erhalten können, nicht einmal die Hälfte also. Zusätzlich kommen ja noch die neuen Titel, die dieses Jahr entwickelt werden, hinzu. Auch diese Müssen selbstverständlich überprüft und lizenziert werden. Da das System nach dem First-Come, First-Serve Prinzip arbeitet, dürfte die Warteschlange eher länger als kürzer werden. Der Chinesische Videospielregulator hat sich für die Zahlen bereits entschuldigt, er werde alles dafür tun um schnellstmöglich die wartenden Spiele mit den nötigen Lizenzen auszustatten. Ob und wie gut das gelingt, werden wir im Laufe des Jahres sehen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.