Randloses Xiaomi Mi Mix 3 mit Beweglichem Display & 5G Netz?

In kürze wird Xiaomi mit Features wie 5G und einem wirklich rahmenlosen Design den Weg für die Zukunft der eignen Smartphones ebnen.

0

Xiaomi hat vor einigen Jahren mit der „Mix“ Reihe Ihre zweite High-End Serie neben den „Mi“ Geräten etabliert und hat dabei als Alleinstellungsmerkmal auf große, rahmenlose Displays gesetzt. Doch komplett konnte Xiaomi die Bezels bisher noch nicht verbannen, ein kleiner schwarzer Rahmen unterhalb des Displays musste für die Frontkamera bisher bleiben.

Dieser Kompromiss war von Anfang an suboptimal, da Selfies durch die außergewöhnliche Kameraposition oft mit Verrenkungen beim Aufnehmen einhergingen. Doch mit einer neuartigen Slider Technik will Xiaomi das Problem ein für alle mal beheben und nebenbei angeblich den Mobilfunkstandard der Zukunft schon jetzt etablieren.

Ein bewegliches Display?!

Die Frontkamera war bisher der Hauptgrund für den letzten verbliebenen Rahmen im „Tri-Bezelless“ Design. Die Konkurrenz von BBK Electronics, konkret Vivo und Oppo, hatte Anfang des Jahres mit den Pop-Out Kameras des Vivo Nex und Oppo Find X die ersten Alternativen zur Notch vorgestellt und lange sah es danach aus, als würde Xiaomi dem Beispiel folgen.

Doch der Mitgründer des „Apple Chinas“, Lin Bin, hat den Gerüchten ein Ende gesetzt, in dem er auf Weibo ein Bild des kommenden Smartphones gepostet hatte. Überraschenderweise ist das Display des Smartphones von den sonstigen Komponenten getrennt und kann bei Bedarf nach unten rutschen.

So kann die dahinter verbaute Kamera und der Telefonhörer zum Vorschein kommen, damit Selfies aufgenommen, das Smartphone per Faceunlock entsperrt und telefoniert werden kann. Danach soll das Display wieder über die Kamera „fahren“ und eine Einheit mit der Basis des Smartphones bilden. Am Ende des Artikels ist ein kurzes, geleaktes Video des Smartphones, in dem die Funktion des Sliders gut zu erkennen ist.

Inwiefern diese Technologie praktischer, stabiler und langlebiger als die der Pop-Out Kameras ist, wird sich erst mit den ersten Teardowns, Tests und mit den Jahren der Nutzung zeigen können. Problematisch könnte der neue Slider Mechanismus jedoch werden, wenn das Smartphone in einer Hand liegt, da diese das nach unten „fahrende“ Display stören würde. Wie Xiaomi dieses Problem lösen will, wird spannend.

5G – Die größte Überraschung!

LTE 4G 5G Zukunft Mobilfunk
Angebliches Mi Mix 3, dass in einem Test 5G Empfang haben soll

Dass Xiaomi dem vierten Modell der Mix Reihe ein rahmenloses Display spendieren wird, war abzusehen, der Leak rund um 5G kam jedoch aus dem Nichts. Denn laut diesem Bild von Weibo soll das neue Flaggschiff Unterstützung für den neuen Mobilfunkstandard bieten.

Damit wäre es das erste Smartphone weltweit und Xiaomi seiner Zeit deutlich voraus. In Deutschland werden die notwendigen Frequenzen erst nächstes Jahr versteigert, erst 2020 dürften die Netze soweit ausgebaut sein, dass die ersten Endkunden 5G tatsächlich nutzen können.

Auch Weltweit gibt es bis jetzt noch kein einziges Nutzbares 5G Netz, und weder Qualcomm noch Mediatek hat einen SoC, der die neue Technik unterstützen würde. Wie kann das Xiaomi Mi Mix 3 dann dieses Nutzen? Dafür gibt es drei Möglichkeiten:

  • Das Bild ist gefälscht
  • Xiaomi verbaut den Nachfolger des Snapdragon 845
  • Xiaomi verbaut ein extra Modem, welches 5G unterstützt

Die erste Möglichkeit ist relativ wahrscheinlich, denn auch wenn das Bild relativ echt aussieht, könnte es genauso gut gefälscht sein, und das ganze Gerücht ist eine einzige Lüge.

Möglich wäre aber auch, dass im Mi Mix 3 schon der Nachfolger des Snapdragon 845, der Snapdragon 8150 steckt, da dieser bei Bedarf mit dem X50 Modem ausgestattet ist, welcher 5G Unterstützt. Das Xiaomi Mi Mix 3 ist in seiner Entwicklung jedoch schon sehr weit fortgeschritten und wird vermutlich schon im September oder Oktober erscheinen, der neue Prozessor aber erst Ende des Jahres. Also müsste entweder Xiaomi das Erscheinungsdatum des Smartphones nach hinten verschieben oder Qualcomm den Prozessor nach vorne. Beides ist sehr unwahrscheinlich.

Eine weitere Möglichkeit wäre, dass Xiaomi schon jetzt das X50 Modem von Snapdragon oder Alternativen der Konkurrenz verbaut. Das wäre jedoch etwas einzigartiges in der Smartphonebranche, da die Modems auf den Prozessoren verlötet sind. Falls Xiaomi es jedoch auf irgendeinen Art schaffen würde, ein zweites Modem mit 5G Unterstützung zu verbauen, würde sich die Frage nach dem Sinn dahinter stellen. Ein solch außergewöhnliches Vorgehen würde in der Entwicklung, Einkauf und Produktion zusätzliche Kosten verursachen, die nur dafür ausgegeben werden würden, einen nicht ausgebauten Mobilfunkstandard zu unterstützen. Eine Menge Konjunktiv und sehr unwahrscheinlich.

Also viel heiße Luft um nichts? Das weiß außerhalb der Xiaomi Entwickler noch niemand, Klarheit wird erst die Präsentation des neuen Flaggschiffs bringen. Ich bin auf diese wegen der Leaks schon so gespannt wie schon seit langem auf keine Smartphonepräsentation nicht mehr! Was haltet Ihr von den Gerüchten? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.