Xiaomi Mi Max 3: Das 6,9 Zoll Monster erschafft eine eigene Nische

Für welche Nutzer ist ein solcher Gigant geeignet?

2

Die Xiaomi Max-Reihe ist ein weiteres Nischenprodukt des chinesischen Herstellers. Das ehemals 6,44″ Display des Vorgängers wurde nun, vor allem dank schmalerer Displayränder, auf gigantische 6,9 Zoll aufgestockt.

Wer wirklich von so einem Giganten profitiert und warum das Smartphone gerade in China ein Erfolg werden wird, versuche ich für euch zu erörtern.

Ich erinnere mich noch, dass vor einigen Jahren die beliebteste Tabletgröße bei rund sieben Zoll lag. Das Smartphones mittlerweile eine ähnliche Größe aufweisen, klingt so fast schon verrückt.

Xiaomi Mi Max 3 im Detail

Neben dem noch größeren Display wurden natürlich auch die restlichen Komponenten aufgewertet. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll es auch eine Pro-Version mit noch schnellerem Innenleben erscheinen. Was ist nun für ein Smartphone mit gigantischem Display und einer FHD+ Auflösung von 2160 x 1080 Pixeln am wichtigsten?

Vor allem Eines: Große Batteriekapazität. Geboten werden hier stattliche 5500mAh (laut Gerüchten ist von 7000mAh in der Pro-Version die Rede). Dies ergibt rund 60% mehr Kapazität als das momentane Vorzeigemodell Mi 8 Explorer.

xiaomi mi max 3 großer akku

Hinzu kommt der sehr gute Mittelklasse-Prozessor Snapdragon 636 mit 4GB oder 6GB RAM. Ein erweiterbarer Speicher von 64GB sollte ausreichen um einige Spiele, mMn. das Hauptargument für das Chinahandy, griffbereit zu haben. Natürlich gibt es nun auch eine Dual-Kamera mit 12 + 5 Megapixeln auf der Rückseite, welche allerdings, basierend auf den Spezifikationen allein, eher redundant erscheint.

Glücklicherweise ist das LTE-Band 20 vorhanden (trotz fehlenden Angaben bei z.B. GearBest), sodass auch deutsche Kunden mobil mit schnellem Internet unterwegs sein können – eine erfreuliche Premiere für die Mi Max Smartphones.

Spezifikationen
Xiaomi Mi Max 3
Xiaomi Mi Max 3 Pro (Gerücht)
Prozessor (CPU)
Snapdragon 636
Snapdragon 710
Grafik (GPU)
Adreno 509
Adreno 616
Display
FHD+ 6,9″ (2160 x 1080 Pixel)
FHD+ 6,9″ (2160 x 1080 Pixel)
RAM & Speicher
4GB+64GB / 6GB+64GB
6GB+6128GB
Kamera Rückseite
13 + 5 Megapixel mit f/1.9
13 + 5 Megapixel mit f/1.9
Kamera Frontseite
8 Megapixel
8 Megapixel
Betriebssystem
MIUI 10 (Android 8.1)
MIUI 10 (Android 8.1)
Batterie
5.500mAhh
7.000mAh
Fingerabdrucksensor
LTE Band 20
Preis in China
1699CN¥ (214€) / 13999 CN¥ (252€)

Der Preis (in China) ist somit wieder mal – für Xiaomi üblich – absolute Spitzenklasse. Momentan verlangen die China Shops noch einen großen Aufpreis, aber wir haben bereits herausgestellt, dass sich diese nach einiger Zeit anpassen!

Ob das Gerät allerdings für den Alltagsgebrauch mit dieser Größe optimal ist wage ich zu bezweifeln. Ein günstigeres Smartphone der Redmi- oder Note-Serie schlägt sich hier wahrscheinlich deutlich besser. Wer sollte sich diesen Brocken nun genauer ansehen?

Xiaomi ohne Konkurrenz in dieser Nische?

Das Mi Max hat meiner Meinung nach einen hohen Stellenwert in der Schieren Masse an Smartphones des Herstellers verdient, da hier eine ganz bestimmte Zielgruppe – nahezu Konkurrenzlos – abgegriffen werden kann. Wenn bedacht wird, dass das größte Samsung Smartphone, das kommende Galaxy Note 9 über 1000€ kosten soll, sehe ich große Vorteile für Xiaomi. Natürlich ist das Samsung-Handy deutlich besser ausgestattet, aber die Nutzergruppe ist eine völlig andere.

Das beste Preis-Leistung-Verhältnis für Gamer

Besonders mit der (hoffentlich) bald kommenden Pro-Version werden Gamerherzen höher schlagen. Die bessere Leistung des SD 710 inklusive GPU in Verbindung mit dem gigantischen Display machen die anspruchsvolleren Spiele möglich.

In China ist die mobile Variante von Players Battleground Unknown (auch bekannt als PUBG) besonders beliebt. Laut Statistiken konnten mobile Games wie dieses sogar die Anzahl an weiblichen Spielern drastisch erhöhen. Überall, ob U-Bahn oder Bushaltestelle, sehe ich hier in Shenzhen Spieler, die sich mit über 10 Millionen Mitspielern täglich in der beliebtesten Battle Royal App messen.

Das große Display des Mi Max 3 kommt besonders Gamern entgegen. Nicht nur wird weniger Platz durch die Bedienelemente, die aus Touchpad-Joysticks bestehen, genutzt, sondern in-game Elemente sind deutlich größer.

Der starke Akku von 5500mAh, der in den vorangegangen Max-Handys bereits über einen Tag durchhalten konnte, ermöglicht eine längere Spieldauer.

Somit ist das Xiaomi Max 3 eine gesunde Alternative zu expliziten Gaming-Smartphones, die, obwohl sie viele Vorteile bieten, immer noch mehr als Doppelte kosten.

Das einzig wahre Phablet?

Der Modebegriff Phablet, der aufgekommen ist, als Smartphones erstmalig Displaydiagonalen von 5,5 Zoll erreicht haben, war mir schon immer ein Dorn im Auge. Das dieser noch heute für 5,5″ Smartphones regelmäßig Verwendung findet, ist für mich völlig unverständlich. Besonders in Zeiten von randlosen Smartphone-Display und anderen Fortschritten, scheint mir dieser Begriff veraltet zu sein.

xiaomi mi max 3 größenvergleich
Xiaomis Marketing Pitch: Alles ist größer und das Arbeiten mit dem Smartphone einfacher!

Smartphones in der Größe des Max 3 sind für mich die neue Generation, die diesem Begriff tragen dürfen. Durch ihr Hybrid-Dasein zwischen gewöhnlichen Smartphone und 8-Zoll Tablet, sehe ich allerdings noch weitere Einsatzmöglichkeiten. Besonders lange Akkulaufzeiten und LTE-Band 20 machen das ‚Phablet‘  zu einem tollen Navi auf z.B. Fahrradtouren oder fürs Geo-Caching (ist das Hobby noch so beliebt wie vor 3 Jahren?).

Vielleicht etwas weit hergeholt, aber statt sich zwei Geräte zu besorgen, die vielleicht nie im vollen Umfang genutzt werden, ist ein Hybrid wie dieser eine gelungene Option, um Geld zu sparen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

2 Kommentare
  1. Heady sagt

    Hallo Maxi,
    Wer braucht so ein großes Handy?
    Ich, und das nicht zum zocken.
    Ich hatte mir vor ca. 5½ Jahren das Sony Z1 5″ gekauft, für jemand der vorher nur Nokia hatte, war das schon riesig. Nach ca. 4 Monaten hatte ich ein Hardware defekt und musste es einschicken.
    Was tun, zurück das alte Symbien aus der Schublade holen. Neeee, da hatte ich kein Bock drauf. Also als Übergang ein gebrauchtes schnelles Android suchen. Hmm, alle um die 200 Euro.

    Dann hab ich zufällig den Ladenhüter Sony Z Ultra neu für 222 Euro entdeckt und bestellt.
    Mein Gedanke war, wenn das Z1 zurück ist, ist das Z Ultra ein guter Tablet Ersatz mit High-end hardware.
    Nach 4 Wochen kam das Z1 zurück und war mir plötzlich zu klein…

    Was will ich damit sagen: Man gewöhnt sich sehr schnell an ein großes Display und wenn man die Vorteile von nicht ständig alles Zoomen und man sogar vernünftig Videos drauf schauen kann über das dicke Brett in der Hosentasche hinweg sieht, will man nix anderes mehr.

    Das Mi Max Version1 4GB RAM 128Gb Speicher läuft seit 1½ Jahren tadellos. Nur das Band 20 fehlt nervt manchmal.

    Das Ultra läuft bei mir nach 5 Jahren noch als Arbeitshandy weiter. Wandert aber in den Rucksack nach Feierabend und nicht als zweites 6,44 Zoll Brett in die Hosentasche 😉

    In normale Jeans passt es locker rein, wer slim fit trägt oder dicke Schenkel hat, für den wird so ein ding schon schwieriger.

    Just my 50 Cent

    1. Maxi sagt

      Stark! In meinen Kinderhänden würde das Smartphone wahrscheinlich wie ein Tablet aussehen und spätestens beim Telefonieren aus der Hand fallen. Überlege aber gerade aus den Gründen die wir beide genannt haben, ein 8″ Tablet zu erstehen. In China ist das MiPad 4 in der LTE Version leider IMMER NOCH ausverkauft…