Neujahrsvorsätze? Neuausrichtung vieler chinesischer Tech-Unternehmen

Lenovo und die BAT-Riesen haben eine Neuausrichtung Ihrer Geschäfte bekanntgegeben.

0

Neues Jahr, neue Vorsätze. Dem Motto scheinen einige chinesische Firmen aktuell zu folgen, obwohl es bis zum chinesischen neuen Jahr noch ein bisschen dauert. Nachdem wir gestern von TCLs Plänen zu einem stärkeren B2B Geschäfts berichteten, haben nun Lenovo und die BAT-Riesen vergleichbare Pläne veröffentlicht.

3 Bereiche und Fokus auf die Endkunden

Der Präsident des chinesischen Geschäfts, Liu Jun, hat in einer internen Mail bekannt gegeben, dass er 3 verschiedene Geschäftsbereiche bei Lenovo sieht, von denen einer in der Zukunft besonders Fokussiert werden wird. Konkret sind die Bereiche „Kommerzielle Kunden“, „Klein- und Mittelständische Unternehmen“ und schlussendlich das „Endkundengeschäft“.

Letzteres wurde in den letzten Jahren stark vernachlässigt, so ist das Smartphonegeschäft nach eigener Aussage mittlerweile auf einem absolutem Minimum angekommen. Dementsprechend hat auch die Aktie im letzten Jahr massiv nachgegeben, was sogar dazu geführt hat, dass Lenovo aus dem wichtigen Hang Seng Index gefallen ist. Dies ist der wichtigste Index aus Hong Kong, in dem Beispielsweise auch Tencent und HSBC Bank gelistet sind. Für den größten PC-Lieferant der Welt ist das kein gutes Anzeichen.

Mittlerweile hat sich der Kurs jedoch wieder erholt und war in den letzten Monaten erfolgreicher als der aller Konkurrenten. Vermutlich sind das schon die ersten Auswirkungen der Neuausrichtung. Dazu gehören unter anderem auch Smartphones, die wieder mit der Konkurrenz mithalten können. Dazu gehören neben den eigenen Lenovo Smartphones auch die Motorola Marke, die man 2014 von Google abgekauft hat. Einige neue Geräte kommen aktuell sehr gut bei den Kunden an, dazu kommt noch das neue Flaggschiff mit 5G Support.

Doch auch in anderen Sparten des Business-to-Customer (B2C) Geschäfts lief es in den letzten Monaten wieder deutlich besser. So hat Liu Jun in der Mail angegeben, dass das Marketing, Kundebeziehungen und die Services deutlich besser funktionierten und man immer mehr Alternativen zum bisherigen Kerngeschäft, den PCs, findet und verfolgt.

Baidu, Tencent und Alibabas Pläne

China neu 2019 Firmen Alibaba Tencent Baidu
Baidu, Alibaba und Tencent sind die dominierenden Tech-Unternehmen Chinas und haben alle das gleiche Ziel für die Zukunft.

Doch nicht nur Lenovo und TCL haben eine Neuausrichtung angekündigt, auch die drei „BAT Riesen“ Chinas haben einen neuen Fokus bekanntgegeben. Alle drei Leitfiguren der chinesischen Digitalunternehmen sind sich einig, dass im Cloud Geschäft die Zukunft liegt. Dementsprechend wollen die drei unisono in der Zukunft vermehrt in Ihre jeweiligen Cloud Sparten investieren.

Damit liegen Sie im globalen Trend, Amazon ist beispielsweise mit den AWS extrem erfolgreich, Microsoft zieht mit Ihrer Azure Plattform nach. Da die chinesischen Unternehmen international noch weit der westlichen Konkurrenz hinterherhinken, wird es Zeit für die angekündigte Neuausrichtung.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Oh Nein, du bist momentan offline! Wir versuchen dir trotzdem unsere Seite zu zeigen.