Der nächste Trend? All-in-One-PCs aus China

Der nächste Markt, den China mit guter Hardware und tollen Preisen erorbern wird!

0

In der westlichen Welt denken die meisten bei All-In-One-PCs nur an iMacs von Apple. In China wird aber so langsam vom klobigen Desktop-PC zum platzsparenden All-in-One-PC gewechselt. Dies liegt nicht nur daran, dass Wohnraum in Großstädten immer kleiner und teurer wird, sondern auch an dem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der großen Auswahl. Fast jedes Internet Café, in dem chinesische Gamer primär League of Legends oder Dota 2 zocken, ist vollständig mit diesen Geräten ausgestattet.

Nachdem Marken wie Teclast, Onda und co. bereits den Markt rund um günstige Ultrabooks aufgeräumt und definiert haben, tauchen auch, langsam aber sicher, kompakte PCs ohne großes Gehäuse auf. Auch die Spezifikationen können sich sehen lassen. Bald werden diese PCs echte Konkurrenz zu ihren sperrigen Brüdern.

Einziger Nachteil: Aufrüsten ist meist nicht einfach oder gar nicht möglich.

All-in-One-PCs bei GearBest ansehen

internetcafé china
Mein favorisiertes Internetcafé in Shenzhen mit All-in-One-PCs
Internet Café China
Für mehr Leistung gibt es Gaming PCs mit Wasserkühlung

Marken und PCs im Detail

In China gibt es einen i5 oder i7 der neusten Generation, 8GB RAM, eine Nvidia GTX1050 und eine überschaubar große SSD für rund 600€. Von diesen Preisen sind GearBest etc. noch etwas entfernt. Dennoch gibt es bereits gute und kompakte Office- bzw. Multimediarechner auf GearBest.

Schon ab rund 500€ gibt es einen i3-7100 mit 8GB RAM und einer 256GB SSD. Die Standardgröße scheint hier zwischen 23″ und 24″ zu liegen. Selbst curved Monitore, allerdings gegen einen sehr erheblichen Aufpreis, sind erhältlich. Die Auflösung liegt bei den normalen Größen bei Full-HD bzw. 1920×1080 Pixeln.

all in one pc von onda
Ondas Komplettpaket mit Pentium Dual-Core und 4GB RAM

Besonders das Gewicht ist bei solchen Produkten interessant. Zwar sparen sie ohnehin bereits Platz, aber ein All-In-One-PC der über 10kg wiegt verfehlt meiner Meinung nach einen Teil seines Nutzen. In der Regel landen die Hersteller, inklusive massivem Metallfuß, bei rund 4-6kg.

Anschlüsse sind meist genügend vorhanden und so können neben einigen USB-Geräten wie Maus, Tastatur und Headset, auch weitere Monitore über HDMI oder DVI angeschlossen werden.

Die Zukunft

Wie bereits erwähnt sind vor allem die Preise hier in China konkurrenzfähig. Sich einen eigenen PC zusammen zu bauen ist häufig sogar teurer als einen Fertig-PC zu erwerben. Marken wie AOC, Lenovo und Asus bieten für den asiatischen Markt mehrere stark ausgestattete All-in-One-PCs an.

Diese Produkte sind, was viele wahrscheinlich verdutzen mag, für Gamer ausgerichtet. Platzsparend, leistungsstark und trotzdem vergleichsweise günstig.

Meiner Meinung nach ist es nur eine Frage der Zeit, bis einige Büros mit All-in-One-Lösungen ausgestattet sind und auch der Gamer Zuhause, ähnlich zur Konsole, auf einen klobigen Tower verzichten. Für wirkliche Hochleistung sind eigene Konfigurationen auch inder Zukunft unschlagbar.

Die chinesischen Marken werden in den nächsten 1-2 Jahren auf diesem Markt sehr wahrscheinlich für ordentlich aufsehen sorgen. Diese Produktgruppe hat großes Potential sich durchzusetzen und gute Hardware für günstige Preise zu garantieren.

Geräte bei GearBest ansehen

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Oh Nein, du bist momentan offline! Wir versuchen dir trotzdem unsere Seite zu zeigen.