Xiaomi Mi 8 in nun fünf Versionen: Starke Hardware mit unschlagbarem Preis

Da ist das Beste, was Xiaomi in 2018 zu bieten hat.

4

Die Mi Reihe von Xiaomi sind seid Anfang an das Aushängeschild des Senkrechtstarters aus China, doch so viele unterschiedliche Varianten einer Reihe wie dieses Jahr haben die Chinesen noch nie präsentiert.

Nach drei Monaten wurden nun noch einmal 2 weitere Versionen vorgestellt, insgesamt 5 Versionen runden nun das Angebot von der gehobenen Mittelklasse bis zur absoluten Spitzenklasse ab.

Kann das Mi 8 die Innovationansätze der Mix-Serie übertreffen und die Konkurrenz ausstechen oder handelt es sich bei dem Lineup „nur“ um eine weitere Smartphonelinie mit einer Notch, kombiniert mit sehr gutem Preis-Leistung-Verhältnis?

Xiaomi Mi 8 kommt in fünf Versionen

Mittlerweile, drei Monate nach den ersten drei Geräten, sind 5 Versionen des Smartphones gelaunched worden. Neben den drei bekannten, der Standard, Explorer und SE Variante kamen nun noch einmal zwei neue hinzu. Bei jeder Variante bleibt die Notch und das grundsätzliche Design das gleiche, im Detail handelt es sich jedoch um sehr unterschiedliche Smartphones.

In diesem Artikel gibt es nun einen Überblick über alle 5 Varianten des Mi 8 Lineups, zusammen mit den günstigsten Preisen der jeweiligen China Shops.

Die ersten drei Geräte wurden am 31. Mai in Shenzhen vorgestellt und sind dementsprechend schon zu sehr guten Preisen bei internationalen Resellern wie Gearbest verfügbar. Wer jedoch die neuen Lite oder Pro Versionen sofort  auf GearBest, Aliexpress und co bestellen will, zahlt eventuell noch etwas mehr als in einigen Wochen.

Der Hingucker: Xiaomi Mi 8 Explorer

Xiaomi mi 8 Explorer render pressebild

Mit dem Highend-Gerät für über 500€ hat Xiaomi ein paar Asse und Weltneuheiten im Ärmel. Neben Apples iPhone X ist das Explorer das erste Android-Smartphone mit 3D-Gesichtserkennung. Diese kann sich, im Vergleich zu fast allen anderen Chinahandys, nicht mit einem Bild austricksen lassen, da ein Gesamtprofil des Kopfes abgerufen wird.

Auch der Fingerabdrucksensor im Display, welcher – ähnlich zum Vivo X21 – vom amerikanischen Unternehmen Synaptics lizensiert wurde, wurde endlich von einem weiteren Unternehmen umgesetzt. Ein Feature, dass sich hoffentlich bei jedem Hersteller durchsetzt. Auch der GPS-Empfang soll sich mit dem Explorer auf eine Abweichung von maximal 30cm verbessern, denn angeblich sei es das erste Smartphone weltweit, welches eine Dual-Frequenz (mit QZSS) nutzen soll.

Besonders auffällig ist allerdings die durchsichtige Rückseite, die auf den Presse-Rendern absolut beeindruckend aussieht. In der Realität ist auf der Rückseite des Smartphones nicht das echte Motherboard zu sehen, sondern „nur“ ein Bild dessen. So sehen die Render zwar besser aus als das Smartphone letztendlich in echt, trotzdem ist es ein cooles Feature, dass die Rückseite des Smartphones zu etwas ganz besonderem werden lässt. Weshalb Xiaomi den Blick auf das Innenleben des Smartphones nicht direkt frei gibt, ist jedoch ein Rätsel. Eventuell wird es das ja mit der 9. Generation der Mi Reihe geben. In diesem Video seht Ihr, wie die Rückseite tatsächlich aussieht.

 

Die Hardware ist wie zu erwarten absolute Spitzenklasse. Laut der Pressekonferenz ist auch die Kamera im Highend-Bereich. Mit einer Gesamtwertung von 99 Punkten im DxO-Benchmark ist das Smartphone gleichauf mit den 200€ teureren Samsung Galaxy S9+ oder Google Pixel 2 und liegt nur knapp hinter dem Huawei P20 (ohne Pro) in der gleichen Preisklasse. Verwunderlich ist, dass auf einen Akku gesetzt wird, der in Anbetracht der Display-Größe verhältnismäßig klein erscheint. Komischerweise fehlt auch die Möglichkeit das Smartphone Kabellos zu laden, gerade da andere Smartphone aus dem Xiaomi Universum genau das unterstützen.

Xiaomi Mi 8 Explorer
Prozessor (CPU)
Snapdragon 845
Grafik (GPU)
Adreno 630
Display
6.21 Zoll Super AMOLED (2.248 x 1.080 Pixel)
RAM & Speicher
8GB / 128GB
Kamera Rückseite
Dual-Cam 12 + 12 Megapixel
Kamera Frontseite
20 Megapixel
Betriebssystem
MIUI 10 (Android 8.1)
Batterie
3.000mAh
Fingerabdrucksensor (Display)
3D-Gesichtserkennung
Preis in China
3699CN¥ (500€)

Mi 8 Pro: Günstiger und besser!

Jedoch ist auch drei Monate nach dem Launch die Explorer Edition teuer, zumindest in für Xiaomi Verhältnisse. Abhilfe schafft die neue Pro Version der Serie. Diese ist sowohl günstiger (3199 Yuan/400€ für 6 GB Ram & 3599 Yuan/450€ für 8 GB RAM in China), hat aber auch einige Optimierungen erhalten.

Der Fingerabdrucksensor unter dem Display soll nun noch schneller (29%) und zuverlässiger (8,8%) sein, außerdem gibt es eine neue Rückseite, die zwar kein (fake) Motherboard mehr zeigt, dafür aber einen spektakulären Farbverlauf den Xiaomi „Twilight Gold“ nennt. Für die Fans des Explorer-Edition-Designs gibt es auch eine Pro Version mit der besonderen Rückseite.

China Handy Colorful Twilight Gold
Farbverläufe auf der Rückseite sind 2018 im Trend

Doch abgesehen von diesen beiden Änderungen sind die Explorer Edition und Pro Version identisch. Damit gibt es aktuell keinen Grund mehr, zur Explorer Edition zu greifen, da diese für mehr Geld weniger liefert. Das bestätigt natürlich die wachsende Zahl der Nutzer, die der Meinung sind, dass Xioami zu viele High End Smartphones herausbringt, die sich gegenseitig kannibalisieren.

Unabhängig von diesem Fakt ist die Pro Version ein tolles Smartphone, welches ab sofort bei den bekannten Shops vorbestellbar ist. Aktuell ist Banggood der Shop mit dem besten Angebot, sowohl für die 6 GB Ram, als auch die 8 GB Version:

Bestes Preis-Leistung-Verhältnis: Xiaomi Mi 8

xiaomi mi 8 offizielle folieNeben der gerade angesprochenen Highend-Version gibt es auch eine weniger aufdringliche, normale Version. Das Xiaomi Mi 8 besitzt nicht nur das beste Verhältnis aus Preis und Leistung, sondern bietet auch fast alle Features, die auch mit der teureren Explorer-Variante kommen.

Display, Kamera (hier mit Dual-Blitz) und Prozessor sind identisch. Allerdings ist es möglich einen größeren Speicher mit bis zu 256GB zu bekommen. Auch der Akku ist 400mAh größer und bietet somit eine etwas längere Laufzeit. Dafür wird der verbaute RAM auf 6GB reduziert, was immer noch mehr als ausreichend sein sollte. Auch hier ist das LTE-Band 20 auf der 800MHz Frequenz aktiviert – ideal für deutsche Kunden.

MI 8 BEI Banggood ab 330€ BESTELLEN

Obwohl keine großen Risiken oder ungesehene, spektakuläre Features entwickelt wurden, fällt es bei diesem Preis echt schwer einen Vergleich zu anderen Marken zu ziehen. Das Mi 8 ist ein absolutes Schnäppchen für diejenigen, die nach der besten Hardware zum kleinen Preis suchen.

Die Preise in China beginnen bei 2699CN¥ (360€) für die Variante mit 64GB Speicher und maximal werden 3299CN¥ (440€) für 256GB Speicher fällig. Somit unterbietet es Konkurrenten wie das OnePlus 6 oder Huawei P20 um weit über 100€ obwohl die technischen Daten identisch oder sogar besser sind. Die erste Charge ist in China bereits innerhalb 2 Minuten ausverkauft gewesen. Das nächste Verkaufsdatum ist der 12. Juni.

Leider muss auf Fingerabdrucksensor im Display, sowie 3D Face Unlock verzichtet werden, da diese nur im Explorer und Pro zu finden sind. Einziges Manko ist das deutlich weniger spektakuläre Design, welches böse Zungen an ein iPhone oder OPPO erinnern lassen könnte.

Schnäppchen ohne LTE Band 20: Xiaomi Mi 8 SE

xiaomi mi 8 se render pressefotoZugegeben, die Tatsache, dass kein LTE Band 20 im schmaleren Xiaomi Mi 8 SE verbaut ist, schreckt sicher die meisten deutschen Käufer ab. Dennoch ist das SE, dessen Namensgebung ganz zufällig von Apple übernommen wurde, mein persönliches Highlight. Endlich wieder Smartphones mit Ecken und Kanten! Das Design erinnert mich zurück an das Xiaomi Mi 4, meinem (bis heute) absolutem Liebling des Herstellers.

Die „Small Edition“ ist das weltweit erste Smartphone mit einem Snapdragon 710 Octa-Core mit Adreno 610 GPU. Dieser soll 30% weniger Energiebedarf besitzen und gleichzeitig 20% mehr Leistung gegenüber dem Snapdragon 660 bieten, sodass der 3120mAh Akku deutlich länger durchhalten sollte. Das Display ist mit 5.88″ Zoll und einer Auflösung von 2244 x 1080 Pixeln deutlich schmaler, sodass rund 0,8cm Höhe eingespart werden. Der Speicher ist auf 64GB begrenzt, aber es gibt zwei Versionen mit 4GB und 6GB RAM. Die Dual-Kamera ist ebenfalls deutlich schlechter ausgestattet und bietet nur 12 + 5 Megapixel.

Der Fingerabdrucksensor befindet sich auf der Rückseite und nicht im Display und auch die sichere 3D-Gesichtserkennung scheint bei der schmaleren Mi 8 Variante nicht verfügbar zu sein.

Das Highlight ist aber vor allem der Preis, denn das Gerät gibt es bereits ab 1799CN¥ (240€) in China und wird so wahrscheinlich zum absoluten Kassenschlager. Die Verfügbarkeit in der Farbe Rot ist ebenfalls eine clevere Entscheidung um eventuell mehr weibliche Fans anzulocken. Leider für deutsche Kunden nahezu komplett uninteressant.

Lückenfüller: Mi 8 Lite / Youth edition

Als wären die bisherigen Xiaomi Geräte noch nicht genug, stellte der Hersteller zusammen mit dem Pro die Lite, bzw Youth Edition vor. Diese siedelt sich noch unter der SE Version an und hat mit einem Flaggschiff oder High-End Smartphone nicht mehr viel gemeinsam. Das Display ist mit 6,26 Zoll zwar größer als das der SE Version, kommt dafür aber nur mit LCD statt AMOLED Technologie. Die Auflösung bleibt dabei mit Full HD+ die gleiche, sowie auch das Seitenverhältnis.

Prozessortechnisch wird ein weiteres mal abgespeckt, statt Snapdragon 710 oder 845 werkelt der 660er unter der Haube. Zwar dürfte seine Leistung für die meisten Nutzer locker ausreichen, wieso die Mi Reihe nun auch bis in die Mittelklasse reichen muss, ist jedoch ein Rätsel. Nachvollziehbar ist jedoch die Entscheidung, den Arbeitsspeicher auf 4 GB zu senken, dafür aber die 64 GB beizubehalten.China Smartphone Handy

In der Mittelklasse geht es Bunt zuDoch auch Vorteile gegenüber der SE Version gibt es, zum Beispiel die Möglichkeit zur Speichererweiterung per Micro SD Karte, die sonst nicht möglich ist. Doch auch der Akku liefert nun mehr Strom, der für das größere Display auch notwendig ist. Interessant ist jedoch, dass zwar die Hauptkameras die gleichen bleiben, die Frontkamera mit 24,8 MP detaillierter auflöst. Ein weiterer Unterschied sind die neuen Farben, die die Mi 8 Serie damit bekommt. Zur Verfügung stehen einmal ein Lila-Blau Übergang und einmal eine Kombination ähnlich zu der des Pro Modells, sowie klassisches schwarz.

Insgesamt bietet die Lite Version den mit Abstand günstigsten Einstieg in die Mi 8 Reihe, auch wenn die Nutzer einige Abstriche machen müssen und sich das China Phone damit ganz klar in der Mittelklasse ansiedelt. Obwohl das neue Smartphone erst vor kurzem angekündigt wurde, ist es jetzt schon bei Aliexpress Händlern verfügbar.

Mi 8 Lite ab 226€ bei Aliexpress

Alle Geräte ab Mi 4 mit neuem MIUI 10

Android P und der selbstständige Google Assistant sind das neue (und vielleicht gruselige) Highlight von Googles Android Team. Aber auch Xiaomi macht sich Gedanken um das eigene Ökosystem. So können nun alle Mijia bzw. Smarthome Geräte auf den neuen Xiaomi Mi 8 und allen anderen kompatiblen Geräten gesteuert werden.

xiaomi miui mijia und smarthome kontrollzentrum

Neben den eher langweiligen Optimierungen, der neuen Gestensteuerung und Split Screen (Picture in Picture), die bereits durch ältere Androidversionen bekannt sind, darf in 2018 natürlich eines nicht fehlen: Künstliche Intelligenz (AI). Dieses Feature ist bereits in der Kamera des Mi Mix 2 aufgetaucht, aber MIUI in der Version 10 möchte noch mehr leisten. Angeblich soll die AI aus dem bisherigen Nutzungsverhalten antizipieren können, wann und in welcher Situation ein Nutzer eine App öffnen wird. Diese wird dann deutlich schneller geladen – Wahnsinn, oder?!

Insgesamt bleibt MIUI Geschmackssache, aber fängt langsam an richtig Sinn zu machen für Fans der Marke, die sich direkt mit mehreren Gadgets aus dem Xiaomi Universum, wie Mi Band 3 oder Yeelights, ausgestattet haben.

Meinung zum Xiaomi Mi 8

„Für jeden was dabei“. Diese Floskel passt zum Mi 8 Lineup. Statt großen Innovationen gibt es große Vielfalt mit den 5 verschiedenen Varianten. Auch wenn Xiaomi 3 Monate gebraucht hat, um alle Versionen auf den Markt zu bringen, es ist ein solides Line-Up geworden. Wirklich vom Hocker hauen kann das Mi 8 sicher niemanden, jedoch bringt Xiaomi Notch Smartphones mit guter Leistung für jeden, der ein Mittelklasse bis High-End Smartphone sucht.

Der Preis der China Handys ist durchwegs sehr attraktiv, mit Ausnahme der Explorer Edition, da die Pro Version diese aufs Abstellgleis schickt. Die Strategie „Wachstum vor Profit“ scheint mit den neuen Geräten absolut aufzugehen, denn es wird Kunden immer schwerer fallen, über das Preis-Leistungs-Verhältnis von Xiaomi hinwegzusehen. Vor allem, wenn die geplante Europaexpansion reibungslos verläuft.

Somit setzt Xiaomi keine Innovativen Meilensteine, aber macht dennoch alles richtig, um sich auf neuen Märkten zu etablieren und Kunden, die das Beste für ihr Geld wollen, für sich zu gewinnen!

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Kommentare
  1. Platt sagt

    Soweit ich weiß hat das normale Mi 8 keine 3D Gesichtserkennung sowie auch kein fingerabdruckscanner unterm Display.
    Bitte verbessern.

  2. Wolfgang D. sagt

    Ob das Explorerbei uns in absehbarer Zeit mit internationalem ROM und nicht zu einem Fantasiepreis verkauft wird?

    Für mich das einzige interessante Gerät, da auch eine gute Ausstattung mit LTE Bändern verbaut wurde, und der Fingerscanner vorne erreichbar liegt. Ansonsten ist hier in DE nur Huawei ne Alternative, die überschwemmen den Markt geradezu, wie sonst früher nur HTC oder LG.

    1. Maxi sagt

      Das bezweifle ich erst mal.. mindestens 600€ werden dafür wohl die ersten Monate fällig werden 🙁

  3. […] Xiaomi Mi 8 in nun fünf Versionen: Starke Hardware mit unschlagbarem Preis […]

Adblock an?

techkou icon groß

Du liest hier regelmäßig? Tu uns den Gefallen und schalte Adblock aus ❤️