Xiaomi Mi 9 vorgestellt

Das Mi 9 Lineup wurde vorgestellt, neben dem Flaggschiff gibt es die noch günstigere SE Version und wie beim Mi 8 eine Explorer Edition.

0

Als erste große Smartphonefirma hat Xiaomi Ihr High-End Lineup für 2019 vorgestellt. Die Mi Serie bekommt in Ihrer neuesten Auflage einige Neuerungen, von denen die meisten schon im vornherein bekannt waren. Abseits von Kamera, Prozessor und Aussehen gibt es trotzdem die ein oder andere Überraschung, vor allem der Preis war eine der spannendsten Details.

Mi 9 – das Flaggschiff für 2019

Bereits bekannt war der Snapdragon 855, der 365.111 im Antutu erreicht, und wieder für eine Top Performance verspricht. Flankiert wird dieser von 6/8 GB Ram und 128 GB Speicher. Das AMOLED Display bleibt bei FHD+ im 19,5:9 Format, neu ist das Gorilla Glas 6 zum Schutz. Neu ist auch die waterdrop notch, in meinen Augen aktuell die beste Lösung für rahmenlose Displays.

China Handy neu Xiaomi Flaggschiff
Die Rückseite schillert nun je nach Farbe, dadurch fällt das China Handy definitiv auf.

Beim Akku gibt es auch noch einige Veränderungen. Die Kapazität bleibt mit 3.300 mAh zwar gleich, doch der Akku ist auch wireless bald noch schneller voll. Konkret werden per Kabel 27 Watt, ohne bis zu 20 Watt, unterstützt, was eine wirkliche Ansage an die Konkurrenz ist. Außerdem soll sich das auch wirklich nutzen lassen, denn es gibt das passende Charging Pad (99 Yuan/13€), eine wireless Powerbank mit 10.000 mAh (149 Yuan/20€) und schlussendliche eine kabellose Ladestation fürs Auto (169 Yuan/22€) von Xiaomi. Gerade die Preise des Zubehörs sind teilweise rekordverdächtig günstig, da dürfte sich der ein oder andere Hersteller aus dem Silicon Valley gerne eine Scheibe von abschneiden.

Was die Kameras können sollen war auch schon bekannt, nur die Details kamen jetzt dazu. Der Hauptsensor hat 48 MP, womit das Mi 9 voll im Trend ist. Dazu kommen noch je ein 12 und 16 MP Sensor. Diese sollen-2 Fachen optischen Zoom und einfache Weitwinkelaufnahmen ermöglichen. Der Rest ist Standard: LTE, Wlan 5, Bluetooth 5, NFC und erneut Dual band GPS. Damit fehlt 5G Mobilfunk, Micro-SD Karten Unterstützung, eine IP Zertifizierung und der 3,5 mm Klinkenanschluss. Alles sicher verkraftbar, gerade bei den Preisen von 2.999 Yuan (ca. 392€) für die kleine Version, 3.299 Yuan (ca. 432€) kostet das RAM Upgrade. Etwas mehr als im letzten Jahr, dafür ist auch der doppelte Speicher dabei.

Mi 9 Explorer Edition – Transparente Spielerei?

Wie schon letztes Jahr gibt es mit der Explorer Edition die Abrundung nach oben, sowohl preislich als auch von den Features. Die 6 GB RAM des Standardmodells werden direkt verdoppelt, dazu kommt noch eine 4. Kameralinse. Deren Fokus liegt auf der herausragend starke f/1.47 Blende, mit der auch in der Dämmerung und Dunkelheit besonders gute Bilder zustande kommen dürften.

Mit dabei ist auch wieder wie im letzten Jahr die (Fake) transparente Rückseite. Dieses mal soll im „Alita-Battel Angel“– Look wieder ein Blick auf die Komponenten vorgegaukelt werden. Das sieht man gut in dem Launch Trailer. Also alles Features mit jeweils nur kleinem Mehrwert, dafür wird aber ein happiger Aufpreis auf 3.999 Yuan (ca. 524€) fällig.

Mi 9 SE – Günstige Oberklasse

Günstiger wird es aber bei der SE Version, wiederum der Nachfolger des Mi 8 SE. Stark zurückstecken müssen Kunden beim Prozessor, zwar ist der Snapdragon 712 brandneu und wird 99% der Kunden ausreichen, doch die Performance des Snapdragon 855 erreicht er trotzdem bei weitem nicht. Ein Oberklasse Prozessor, aber kein Flaggschiff. Und nach diesem Motto wird beim SE weiter Kompromisse gemacht. Das Display schrumpft auf 5,97 Zoll, der Akku auf 3.070 mAh. Auch Quickcharge ist auf 18 Watt limitiert und die unterstützenden Kameras lösen mit 8 und 13 MP weniger fein auf. Auch der Speicher ist mit 64 GB kleiner, der RAM bleibt bei 6 GB. Alles in allem wird damit aus dem SE trotzdem ein rundes Oberklasse Smartphone und das zum Mittelklasse Preis. Denn das abgespeckte Mi 9 gibt es in China schon ab 1.999 Yuan (ca. 262€), mit doppeltem Speicher 2.299 Yuan (ca. 300 €).

Bleibt nur noch die Frage nach der Verfügbarkeit. In China sind die Handys ab sofort im Handel, wir müssen uns wie immer gedulden. Per Direktimport werden die Flaggschiffe zwar schon bald verfügbar sein, dort aber nur mit enormen Aufschlägen. Laut unbestätigten Quellen könnte jedoch schon Ende März der offizielle Verkauf in Deutschland starten.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.