Redmi Go & X – Neue Smartphones der neuen Firma

Xiaomis neue Unterfirma ist fleißig am Entwickeln und wird nach dem Redmi 7 bald vermutlich zwei weitere Smartphones vorstellen.

0

Xiaomis neue Tochterfirma Redmi zündet ein wahres Produktfeuerwerk. Nachdem mit dem Redmi Note 7 die Grenzen des Machbaren in Sachen Preis-Leistung verschoben wurden, sind bereits zwei weitere Smartphones teil der Gerüchteküche. Zum einen das günstige Redmi Go, zum anderen das Redmi X respektive Note 7 Pro.

Redmi Go – das 80€ Einstiegssmartphone

Günstig geht es mit dem Redmi Go los. Dieses wurde bereits vor kurzem von Xiaomi offiziell vorgestellt. Zwar ist es noch weder auf der Website noch den einschlägigen Shops zu finden, doch die Spezifikation und der (chinesische) Preis sind schon bekannt geworden.

Das Smartphone wird auf der abgespeckten Android Go Version basieren, die besonders gut mit schwach ausgestatteten Handys klar kommt. Dementsprechend sind die Specs mit einem Snapdragon 425, 1+8 GB Speicher und einem 5 Zoll 16:9 HD Display alles andere als stark. Immerhin kann man den Speicher, der kleiner als der RAM mancher Flaggschiffe ist, per micro SD Karte erweitern. Der 3.000 mAh Akku, 8 MP Haupt- und 5 MP Frontkamera sowie die Plastikrückseite runden das Chinahandy ab.

Ich muss gestehen, dass mich das Smartphone alles andere als überzeugt. Gut ist definitiv Android Go und die Unterstützung von Band 20 LTE. Deshalb dürfen alle Interessierten auch auf einen offiziellen Deutschlandstart hoffen. Mein Problem mit dem neuen Redmi Einsteigersmartphone ist, dass dieses vermutlich der geistige Nachfolger des Redmi 6A sein wird. Und dieses war letztes Jahr doch bedeutend besser ausgestattet. Auch dieses kam für um die 80€ in China auf den Markt, bot aber mit dem Mediatek Helio A22 und 2+16 GB eine deutlich bessere Ausstattung. Damit kann mich das Redmi Go nicht wirklich überzeugen. Ganz anders sieht es dagegen mit dem Redmi X beziehungsweise Note 7 Pro aus.

Redmi Note 7 Pro? Oder doch X?

Angeblich soll das neue „Flaggschiff“ der jungen Firma am 15. Februar vorgestellt werden. Dieser Termin ist jedoch noch unbestätigt. Bekannt ist jedoch, dass es eine noch stärkere Version des Redmi Note 7 geben wird. Bestätigt ist dabei, dass diese einen 48 MP Sensor von Sony bekommen wird. Gerüchteweise wird der Prozessor der oberen Mittelklasse angehören, auf Weibo wird über einen Snapdragon 710 oder den brandneuen 675 spekuliert. Außerdem soll erstmals bei Redmi auf einen Fingerabdrucksensor unter dem Display gesetzt werden. Bekannt ist die Technik unter anderem aus manchen Versionen von Xiamis Mi 8.

Noch ziemlich wenige Infos also, die bisher bekannt sind. Sicher ist jedoch nur, dass ein neues, starkes Smartphone in der Mache ist und wir in den nächsten Wochen immer mehr darüber erfahren werden. Übrigens wäre es nicht das erste China Phone unter dem Redmi Label, dass sich an neue Features und damit verbunden einen etwas höheren Preis herantraut. Vor mittlerweile fast drei Jahren wurde das Xiaomi Redmi Pro vorgestellt, welches sich jedoch zu keinem Erfolg entwickeln konnte. Für ein starkes Note 7 Pro mit ähnlich starkem Preis-Leistungsverhältnis wie das der normalen Version würden jedoch alle Zeichen auf Erfolg stehen.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.