Xiaomi und OnePlus strahlen am meisten!

In einem neuen Ranking kämpfen die China Hersteller um den unrühmlichen 1. Platz der am stärksten strahlenden Handys. Doch wie schlimm ist das?

0

Wenn es um Smartphones geht, sind chinesische Firmen meist ganz vorne dabei. So jedoch auch in einer Untersuchung des Bundesamtes für Strahlenschutz, welches beliebte Smartphones regelmäßig auf Ihre Strahlenwerte untersucht. Die meisten „Spitzenplätze“ sind dabei von chinesischen Firmen belegt, vor allem Oneplus und Publikumsliebling Xiaomi stechen dabei heraus.

Die volle Ladung Strahlung: Xiaomi und Oneplus

Sehen wir uns also erst einmal die Statistiken an, die von Statista regelmäßig visualisiert werden. Hier zeigt sich schnell, dass Xiaomi und Oneplus die höchsten Werte aufweisen, 2017 war auch Huawei noch oft in der Top Liste vertreten. Keine Unterschiede gab es bei den Top Plätzen, das Mi A1 und OnePlus 5T konnte niemand schlagen. Zum Vergleich habe ich euch noch die Liste der strahlungsärmsten Smartphones herausgesucht, denn dass ein Xioami Mi A1 mehr als die zehnfach intensiver strahlt als das Galaxy Note 8 ist schon ein starkes Stück:

China Handys Xiaomi OnePlus
Die höchste Strahlung Ende 2017 und 2018, sowie die Smartphones mit den besten Werten.

Schlimm, Schlimm, Schlimm?

Klingt nach einer dramatischen Nachricht, die dementsprechend auch die Runde gemacht hat. Schließlich sind Strahlen schlimm und können Krebs, Impotenz oder wenigstens Kopfweh auslösen! Oder etwa doch nicht? Dazu später mehr, bleiben wir zunächst bei den harten Fakten. In Deutschland sind die Grenzwerte bei 2 Watt/kg SAR als Maximum, alles darunter wird also als ungefährlich angesehen. Dementsprechend hält jedes der getesteten China Handys diesen Test stand und gilt in deutschen Maßstäben als unbedenklich, egal ob beim telefonieren oder in der Hosentasche. Ganz anders in Indien, wo die Grenze bei 1,6 W/KG liegt. Deshalb wird das Mi A1 dort beispielsweise auch in einer anderen, strahlungsärmeren Version verkauft.

China Strahlung Smartphone Handy
Gegen die Panikmache: Smartphonestrahlung ist weniger gefährlich als die meisten glauben, der Aluhut darf im Schrank bleiben 😉

Die verschiedenen Grenzwerte kommen daher, da eigentlich gar nicht bekannt ist, ob und welchen Einfluss diese Strahlung auf den Menschen hat. So gibt es zwar ein sehr hohes Forschungsaufkommen mit ca. 25.000 Studien dazu, der Großteil dieser Studien findet aber keine signifikanten Zusammenhänge zwischen Krebs, Impotenz, Kopfschmerzen oder sonstigen Problemen und den Handys, deren Strahlung angeblich der Grund dafür sein soll. Allerdings, wie so oft in der Forschung, konnte ein Zusammenhang auch nicht einwandfrei widerlegt werden. Dazu muss noch weiter und langfristiger geforscht werden. Kurz zusammengefasst, vermutlich ist die Strahlung unserer täglichen Begleiter gar nicht so schlimm, ganz ausgeschlossen können einzelne negative Auswirkungen jedoch auch noch nicht. Wer noch mehr dazu lesen will, findet eine Zusammenfassung speziell dazu hier, alle anderen müssen sich keine Sorgen darum machen, auch wenn der ein oder andere Artikel einem das Gegenteil weiß machen will.

Was aber definitiv bedenklich ist, ist der Fakt dass Xiaomi und Konsorten Ihre Handys mit durchaus starker Strahlung verkaufen, obwohl die Konkurrenz zeigt wie es besser geht. Das geht sogar so weit, dass es spezielle strahlungsarme Versionen gibt, diese aber nur dort verkauft werden wo es die gesetzlichen Regelungen notwendig machen. Zwar ist wie beschrieben keine Schädlichkeit von Handystrahlung nachgewiesen, eins ist jedoch garantiert richtig: je weniger desto besser und nach diesem Motto sollten IMHO Xiaomi, Onplus und auch Apple handeln.

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.