Honor Magic 2 – Futuristisches Smartphone

Huaweis Sub-Brand emanzipiert sich mit dem Flaggschiff der Zukunft immer weiter. Das Honor Magic 2 könnte wegweisend für den Konzern sein.

0

Huawei ist dieses Jahr voll auf Erfolgskurs und konnte den Smartphone Absatz um ca. 30% gegenüber dem Vorjahr steigern. Zu diesem Erfolg dürfte auch die Sub-Brand Honor einen großen Teil beigetragen haben, denn die günstigen und gut ausgestatteten Smartphones bieten ein hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis und werden immer beliebter.

Während Huawei bisher vor allem für die Top Smartphones (wie z.B. die P20 Familie) zu hohen Preisen verantwortlich war, hat Honor die Mittel – und Einsteigerklasse mit günstigen Geräten versorgt. Doch diese Trennung verschwimmt immer mehr, wofür das neue Honor Magic 2 ein weiteres Beispiel ist. Denn dieses kommt mit dem besten, dass der Huawei Konzern überhaupt zu bieten hat.

Kein Rand, Keine Notch, dafür Slider

Huawei China 2016
Konnte sich nicht durchsetzen: Honor Magic 1

Bereits mit dem ersten Magic wollte Honor die Zukunft mitgestaltet und verbaute einige fortschrittliche Features. Schon 2016 bekam das China Phone als eines der ersten USB-C, ein 2K AMOLED Display und ein futuristisches Gehäuse. Doch das Smartphone floppte, da es nur für den chinesischen Markt gedacht war und auf diesem Probleme mit dem hohen Preis, der damals kaum bekannten Marke und einer schwachen Batterie hatte.

Doch für das neue Magic 2 stehen die Zeichen besser, da Honor mittlerweile als Marke etabliert ist und die Chancen auf einen internationalen Launch durch die Vorstellung auf der IFA 2018 in Berlin gut sind. Vor allem aber hält Honor an dem Markenkern des Magic fest, den futuristischen Features. Gerade das Full View Display ist der Blickfänger und Hauptmerkmal des Smartphones. Im Huawei Konzern ist das eine komplette Neuheit, der verwendete Mechanismus wäre sogar weltweit das erste mal in dieser Art in einem Smartphone verbaut.

Denn Honor setzt auf einen Slider Mechanismus, unter dem die Frontkameras normalerweise verborgen liegen, und dadurch eine Notch überflüssig machen. Bei Bedarf fährt das Display nach unten und lässt den Nutzer Selfies machen oder Face-Unlock verwenden. Das Konzept ist bereits aus dem Xiaomi Mi Mix 3 bekannt, welches bisher aber weder vorgestellt wurde, noch verfügbar ist. Dadurch wird es spannend zu sehen, welcher der beiden Konkurrenten Ihr Slider-Smartphone zuerst herausbringen kann.

Honor 2 Magic Huawei CHina
Rahmenlos durch das Slider-Design: Honors Magic 2

Doch nicht nur das Design wird den futuristischen Aspekt des Smartphones unterstreichen, auch im Innenleben verbergen sich Innovationen, die für alle Huawei Smartphones die Richtung vorgeben dürften.

Magic Charge, Kirin 980 & Yoyo KI – futuristische Ausstattung

Mit dem Magic Smartphone wurde auch die passende Schnellladtechnologie „Magic Charge“ vorgestellt. Das „magische“ daran ist vor allem die enorme Leistung von 40 Watt die in den Akku gepumpt werden. Damit es dabei zu keinem Debakel wie beim Galaxy Note 7 kommt, wurde der Akku mit 15 speziellen Schutzschichten versehen. Wenn die Technologie tatsächlich sicher ist, wäre das ein großer Fortschritt, denn das beliebte Qualcomm QuickCharge 3.0 beispielsweise schafft nur 18 Watt.

Auch neu ist die Yoyo KI, die das Pendant zum Google Assistent oder Siri auf diesem Honor Smartphone werden soll. Während die Sprachausgabe durch die natürlich klingende Stimme überzeugen kann, stellen sich bei der neuen Huawei KI die gleichen Fragen wie beispielsweise bei der Xiao Ai von Xiaomi. Wie viele Sprachen werden unterstützt, wie gut kann die KI überhaupt mit dem Nutzer kommunizieren und gibt es überhaupt Vorteile gegenüber dem Google Assistent? Meistens schneiden die proprietären „smarten“ Helfer der einzelnen Hersteller dabei ziemlich schlecht ab und sind dabei oft eine sinnlose Verschwendung der Entwicklerressourcen. Ob das bei Huawei auch der Fall sein wird, werden wir erst durch die erste Tests des Smartphones erfahren.

In diesem (wirklich schön umgesetzten) Launch Trailer zu dem neuen china-Smartphone hört Ihr gegen Ende des Clips die Stimme von Yoyo:

Auch neu ist der Kirin 980 Prozessor, der eigens von Huawei entwickelt wird. Honor hat angekündigt, mit dem Magic 2 auf diesen Prozessor setzen zu wollen, obwohl dieser am Tag der Präsentation nur als Gerücht existierte. Angekündigt wurde dieser offiziell erst einen Tag später von Huawei. Dieser Fauxpas wird in China zwar für Ärger für die Verantwortlichen sorgen, dafür weiß der Rest der Welt bereits jetzt, dass das Magic 2 auch in Sachen Performance zur Weltspitze gehören wird. Denn der Prozessor setzt unter anderem auf Cortex A76 Kerne, eine effiziente 7nm Fertigung und eine dual NPU, die für KI und AI Prozesse zur Verfügung stehen wird.

Alle weiteren Details zum Honor 2 wird der Hersteller auf einem separaten Event verraten, wobei vor allem der Preis und das Erscheinungsdatum interessant werden wird, da diese über Erfolg oder Misserfolg des neuen Honor Flaggschiffs entscheiden werden. Wie findet Ihr das neue  Smartphone von Honor? Denkt Ihr, dass sich das Slider Konzept in Zukunft durchsetzen wird? Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.