Interview mit GearBest: Xiaomi Partnerschaft, EU-Warenhäuser & Marktplatz

Großartige News, aber wird Globalegrow nun alles richtig umsetzen?

4

Mein Artikel zum Thema GearBest Warenhaus-Wahnsinn und die Erwähnung des GearBest Marktplatzes sorgten für Panik bei GearBest und potentielle Probleme für Techkou (und mich!).

Glücklicherweise ergab sich aus diesem Konflikt allerdings eine Chance: Ein Interview mit einem der wohl besten Mitarbeiter bei Globalegrow, der mir die Pläne für die kommenden Jahre erklären konnte. Frei übersetzte Ausschnitte und die wichtigsten Punkte möchte ich euch hier näher bringen!

Noch besser ist, dass diese neue Ausrichtung strategisch absolut Sinn macht und GearBest in europäischen Märkten skalieren lassen könnten. Ein guter Schritt Vorwärts – vermutlich für alle China-Shops, wenn es wirklich professionell umgesetzt werden kann.

Drama und folgendes Interview

Techkou war nicht nur die erste Plattform, die über GearBests neue Marketplace-Ausrichtung berichtet hat, sondern auch die Einzige, die skeptisch diesem Thema gegenüber stand. Den meisten Plattformen ist diese Veränderung auf GearBest schlichtweg nicht aufgefallen.

Da ich diese als Fake bezeichnet habe, da ein unfertiges Feature auf der offiziellen Seite und nicht in einer internen Testversion ausgeliefert wurde, kam es zu einigen Problemen zwischen GearBest und Techkou. Dieser Artikel hätte – im schlimmsten Falle – sogar rechtliche Schritte für mich und Techkou bedeuten können.

Glücklicherweise kam es nie soweit, denn in beider Seiten Interesse steht eine Berichterstattung über die wirklichen Veränderungen im Vordergrund.

Alan, einer der wohl bestens informiertesten und talentiertesten Mitarbeiter von Globalegrow, der in der Rechtsabteilung für GearBest arbeitet, stimmte einem Interview zu und berichtete mir folgendes auf meine Fragen.

1. Wird GearBest ein Marktplatz wie Amazon oder Aliexpress?

GearBests Hauptgeschäft bleibt erhalten, aber der Übergang, um ein Marktplatz für chinesische Händler und Marken zu werden, hat bereits begonnen. GearBest hat exklusive Verträge mit großen und kleinen Marken aus China unterzeichnet.
Leider entspricht die Darstellungsweise, wie sie auf der momentanen Webseite stattfindet, nicht dem Fortschritt, den wir intern gemacht haben.
Technisch hinken wir hinterher, aber wir arbeiten mit voller Kraft daran, die Lücke zu schließen und Kunden das bestmögliche Einkaufserlebnis zu bieten.
Die Antwort ist demnach: Ja, GearBest wird ein Marktplatz für ausgewählte Händler und Marken aus China.

Steve Jobs Apple co-founder

2. Welche Partnerschaften sind bereits vorhanden?

GearBest ist offizieller Partner von diversen Marken, die den meisten Käufern aus China bereits bekannt sind.
Ebenfalls ist GearBest offizieller Inverkehrbringer für Xiaomi. Es existieren Verträge, die uns erlauben, dass wir (Globalegrow) als Einziger Offline Vertriebspartner in europäischen Ländern wie z.B. Italien fungieren. Welche Standorte genau mit Exklusivrechten versehen werden, wird momentan noch diskutiert.
Abseits von Xiaomi vertritt Globalegrow auch Marken wie Li-Ning* oder Haier offiziell. Unsere Gespräche umfassen eine Vielzahl von etablierten chinesischen Marken. Genauere Informationen werden in Zukunft folgen.

Steve Jobs Apple co-founder

*Li-Ning (李宁有限公司) ist das Adidas & Nike Chinas. Haier sollte für Elektronikliebhaber bereits bekannt sein.

Ebenfalls (obwohl nich offiziell bestätigt), arbeiten nun mehrere ehemalige Angestellte von GearBest im Hauptquartier von Xiaomi in Beijing mit der Aufgabe „internationale Partnerschaften“ zu etablieren.

3. Wird der Verkauf von Xiaomi somit lokalisiert?

In Märkten, in denen exklusive Verträge mit Marken wie Xiaomi verhandelt wurden, gibt GearBest das Kerngeschäft auf und übergibt dieses an einen lokalen Vertragspartner von Globalegrow weiter. Das erste Zielland ist Italien und eine mögliche Expansion ist nicht ausgeschlossen.
Es handelt sich hier um Exklusivrechte, die nur unsere Partner begünstigen. Kein anderer Händler darf in diesen Zielländern genannte Produkte verkaufen.

Steve Jobs Apple co-founder

Produkte von Xiaomi können natürlich trotzdem von anderen Marktplätzen und Händlern gekauft werden. Allerdings könnte dies langfristig untersagt werden, sodass nur offizielle Partnern der Verkauf von gewissen Marken gestattet wird. Ebenfalls bieten nur offizielle Partner einen Service, der (hoffentlich) den europäischen Standards entspricht.

4. Sind die EU-Warenhäuser für Marketplace Händler verfügbar?

Das Kerngeschäft von GearBest bleibt vorerst erhalten. Aus diesem Grund ist es Marketplace-Händlern nicht gestattet, unsere Warenhäuser in Europa zu verwenden.
Versand, Kundenservice und jegliche weitere Leistungen werden von GearBest übernommen.

Steve Jobs Apple co-founder

5. Zahlt Globalegrow Steuern auf diese Produkte?

Die Verkäuferaccounts von Globalegrow auf Plattformen wie Amazon und eBay sind bereits zu 100% konform europäischen Richtlinien. Partner von GearBest und dessen lokale Warenhäuser befinden sich im Prozess, um vollends legal in der europäischen Union zu agieren*. Steuernummern und jegliche weitere Anforderungen sind seit Monaten angemeldet und befinden sich momentan im Revisionsprozess.
GearBest und Globalegrow sind allerdings zu 100% daran interessiert, steuerkonform und legal im EU-Gebiet zu agieren. Nur so ist es uns möglich einen Vorsprung gegenüber anderen Anbietern zu etablieren und Anbieter für unser Unternehmen zu gewinnen.

Steve Jobs Apple co-founder

*Mir sind die Firmen, die von Globalegrow aufgekauft wurden, bekannt. Allerdings habe ich mich mit Alan darauf geeinigt, diese (noch) nicht zu veröffentlichen. Hoffen wir, dass das Unternehmen hier selbst vollständige Transparenz gewährt und seinen Soll erfüllt.

6. Welchen Einfluss hat dies auf Preise für deutsche Kunden?

Langfristig werden sich die Preise erhöhen. Allerdings kommen allen Kunden, die mit GearBest oder einem exklusiven lokalen Partnerunternehmen agieren, einige Vorteile zugute. Kundenservice, Abrechnung und Versand wird von lokalen Partnern übernommen.
Andere Händler, die vorgeben diesen Service anzubieten, verstoßen gegen unsere offiziellen Vertragsbedingungen. GearBest versucht so ein Brücke zwischen China und Europa zu schaffen, die einen enormen Vorteil für alle Beteiligten bietet.
Kunden bekommen, obwohl Preise um bis zu 19% erhöht werden müssen, exklusiven Support durch lokale Unternehmen, eine felsenfeste Garantie nach lokalen Richtlinien und einen Exklusiv-Partner, der als einziger gedulteter Verkäufer für diese Marken gilt.
GearBest übernimmt somit den Bereich zwischen China und Europa, aber übergibt jegliche Verantwortung und Exklusivrechte an Partnerunternehmen in der EU-Zone.

Steve Jobs Apple co-founder

7. Wann werden diese Maßnahmen durchgeführt?

Momentan arbeiten mehrere Teams an der Umsetzung unserer Pläne für 2018/19. Natürlich ist diese Expansion nicht einfach, aber wir und unsere Partner stehen den Veränderungen positiv gegenüber.
Strategisch ist GearBest auf dem besten Weg ein international anerkanntes Unternehmen, mit Partnern auf allen Kontinenten der Welt, zu werden.
Der Weg wird nicht einfach, aber wir blicken positiv in die Zukunft mit unseren Exklusivpartnern, um hochwertige chinesische Produkte und Marken international repräsentieren zu können.

Steve Jobs Apple co-founder

Fazit: Kann GearBest wirklich diese Richtung einschlagen?

Da mir diverse interne Details, die ich aus Vertrauensgründen nicht teilen darf, bekannt sind, schaue ich positiv auf die Zukunft von GearBest. Wenn Steuerprobleme endlich beseitigt werden, die Marktplatzgründung erfolgreich wird und Verträge mit großen Marken wie Xiaomi in China durchgesetzt werden können, dann ist GearBest der Konkurrenz meilenweit vorraus.

Bestellungen aus China werden zwar in Zukunft auch möglich sein, aber diese Partnerschaften sind ein erster Schritt, um global nicht mehr unter dem Radar agieren zu müssen.

Dies gilt natürlich nur, wenn das Unternehmen wirklich den versprechen gerecht wird. Die Zeit rennt bevor die EU oder USA neue Gesetze einführen, um chinesischen Händlern (gerechterweise) das Leben schwer zu machen.

Auf dem Papier und nach diesem Interview klingen alle Veränderungen natürlich großartig, aber denkt ihr, dass GearBest wirklich bereit dazu ist, diesen Anforderungen gerecht zu werden?

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 Kommentare
  1. Jan V. sagt

    Moin,

    interessanter Content, danke für den Blick hinter die Kulissen!
    Allerdings ist bei Punkt 5 das Sternchen nicht aufgelöst und der Satz „Wenn […], dann besitzt Globalegrow einen gigantischen Vorsprung gegenüber der Konkurrenz.“ liest sich etwas komisch. Ich weiß was du meinst, aber es liest sich komisch 😀

    VG

    1. Maxi sagt

      Danke, hinzugefügt. Der Satz erscheint mir allerdings relativ richtig? Es ist aber auch 3 Uhr Morgens hier in China, sodass ich (sehr wahrscheinlich) falsch liegen könnte 😀

  2. Jano Nym sagt

    @Maxi
    Besonders die Ubernahme von exklusiver Steuerhinterziehung im von Jan V. erwähnten Satz finde ich sehr witzig und irgendwie auch´passend. Btw, gibt es eigentlich sowas wie Freud’sche Schreibfehler…?

    1. Maxi sagt

      Satz final editiert. Denke in der Form sollte es nun in Ordnung sein 😉

Adblock an?

techkou icon groß

Du liest hier regelmäßig? Tu uns den Gefallen und schalte Adblock aus ❤️